Ich möchte spenden...

Ihr findet unser Angebot gut und wollt es unterstützen? Wir freuen uns darüber. Der Förderkreis ist ein gemeinnütziger Verein und freut sich über jede Spende. Eine steuerlich absetzbare Spendenbescheinigung ab 200,-€ wird unaufgefordert zugesandt.

Sparkasse Pforzheim Calw
 
IBAN DE67 6665 0085 0004 7252 20
BIC ]PZHSDE66
 
 
 
Der Förderkreis dankt euch herzlich für eure Unterstützung.
 
An Pfingsten 2014 wurde der Dr. Walther H. Lechler Gedächtnisfonds eingerichtet. Ziel ist es, jedem das Angebot der Förderkreises zugänglich zu machen.
 
 

„Der Mensch ist des Menschen Medizin“ (Weisheit der Wolof, Volksstamm in Afrika)

DR. WALTHER H. LECHLER GEDÄCHTNISFONDS 

zur Erinnerung an den Arzt, Menschenfreund und Gründer des Bad Herrenalber Modells 

Walther H. Lechler (1923 – 2013)

 

Der Förderkreis für Ganzheitsmedizin Bad Herrenalb e.V. hat einen

                            Dr. Walther H. Lechler Gedächtnisfonds

eingerichtet. Dieser wird vom Vorstand des Förderkreises verwaltet.

***

Der Begründer des Bad Herrenalber Modells, Walther Lechler, ist am 22. Dezember 2013 verstorben.

Von 1971 bis 1988 wurde in der von ihm gegründeten sozio-psychosomatischen Klinik in der Kullenmühle, Bad Herrenalb, dieses Modell in Form einer Lehr-Lern-Gemeinschaft praktiziert als eine Art Lebensschule. Es hat bis heute Auswirkungen auf viele andere psychosomatische Kliniken. 

Im Januar 1989 hat Walther Lechler mit einigen Freunden und Freundinnen zusammen den gemeinnützigen Förderkreis für Ganzheitsmedizin Bad Herrenalb e.V. ins Leben gerufen als eine unabhängige Vereinigung, die auf eine andere Weise die Fortsetzung der in der Klinik begonnen Arbeit ist.

Hauptziel des Förderkreises ist es, Begegnungsmöglichkeiten durch vielfältige Veranstaltungen, Vorträge, Seminare und Reisen anzubieten für Menschen, die aus der Enge ihres Daseins ausbrechen wollen und einen tieferen Sinn in ihrem Leben suchen. Es gilt zu entdecken, dass es neben den vielen ansteckenden Krankheiten auch eine ansteckende Gesundheit gibt, die von uns allen täglich verbreitet werden kann und die Verwandlung an Leib und Seele erfahren lässt.

Mit Walther Lechlers Worten ausgedrückt sollen die Menschen „im Leben leben lernen“. Sie sollen Mut bekommen, sich das „Leben zu nehmen“, vor dem sie aus Angst und übernommenen falschen Vorstellungen davon gelaufen sind - ein Leben, das jedem von uns seit dem Augenblick der Zeugung in Hülle und Fülle zusteht.

***

Kurz vor seinem Tod am 22. Dezember 2013 hat Walther Lechler ein Vermächtnis an seine Weggefährtinnen und Weggefährten formuliert. Ein Satz daraus ist als Gedenktafel gestaltet, die bei der Skulptur „Seven Generations“ von Frederick Franck im Kurpark der Stadt Bad Herrenalb aufgestellt ist und an ihn, den Arzt und Menschenfreund, erinnert: 

„Mit dem Leben wurde uns ein grossartiges Geschenk gemacht, dem zu dienen ist. Wir müssen endlich aufwachen und ehrfurchtsvoll das gewaltige und unendliche Wunder der Schöpfung annehmen.“  

***

Der Förderkreis für Ganzheitsmedizin e.V. will das Erbe von Walther Lechler fortführen und weiterentwickeln. Im Zentrum steht nach wie vor das Pfingsttreffen in Bad Herrenalb.

Weitere Seminare, Vorträge, Tagungen, Kongresse und Reisen sollen das jährliche Programm erweitern und ergänzen, soweit es das Budget unserer Mitgliederbeiträge zulässt .

 

Die Mittel des an Pfingsten 2014 ins Leben gerufene Dr. Walther H. Lechler Gedächtnisfonds werden eingesetzt  

  • für Menschen, die vom Ziel und Angebot des Förderkreises angetan sind, aber die notwendigen Mittel nicht aufbringen können und sich darum ausgeschlossen fühlen. 

Das sollte so nicht bleiben. Der Dr. Walther H. Lechler Gedächtnisfonds will hier unterstützen. Gegen Nachweis wird der Vorstand Angebote für Betroffene verbilligen. 

Und er will bewusst einzelne Anlässe zugänglich machen für Alle.

  • Um sein Programmangebot nicht allzu stark reduzieren zu müssen, ist der Förderkreis auf Spenden angewiesen. Der Gedächtnisfonds wird von daher auch dazu dienen, nicht anders zu bewältigende Jahresdefizite des Förderkreises zu decken.

Als gemeinnütziger Verein können die Spenden an den Gedächtnisfonds steuerlich abgesetzt werden. 

Der Vorstand des Förderkreises wird der Mitgliederversammlung jährlich eine separate Jahresrechnung des Fonds vorlegen.

***

 

AUFRUF

Alle diejenigen, die von der Persönlichkeit und der von Walther Lechler ins Leben gerufenen sozio-psychosomatischen Arbeit, seinen Vorträgen, Bibelstunden und Büchern berührt wurden oder sich nur ganz einfach dankbar an ihn erinnern, bitten wir herzlich um eine Spende. Dabei sind einmalige Spenden, jährliche Spenden, klein oder groß oder auch Daueraufträge mit sich wiederholenden Spenden möglich. Die Betagteren können auch Spenden in Form eines Vermächtnisses bestimmen. Das Vermächtnis ist schriftlich festzulegen und mit allen anderen Verfügungen des Erblassers für seinen Todesfall aufzubewahren. 

Das Konto des Gedächtnisfonds lautet: 

IBAN DE95 6665 0085 0008 9183 17 BIC PZHSDE66XX

Alle Spender bekommen als Zeichen der Anerkennung CDs der Dank- und Abschiedsfeier für Walther (Pfingsten 2014) zugeschickt sowie zwei Postkarten mit seinem Porträt.

 

Bad Herrenalb, Pfingsten 2014

Für den Vorstand des Förderkreises

1. Vorsitzender Alfred Meier Pfr. i.R.
2. Vorsitzender Dr. Stefanie Peters
Beisitzerin: Prof. Dr. Annelie Keil

 

Abschnitt

Bitte senden an:

Förderkreis für Ganzheitsmedizin e.V., Rathausplatz 7, 76332 Bad Herrenalb

 

Vorname………………………………………………… Name………………………………………………………………..

Straße………………………………………………… PLZ Ort…………………………………………………………….….

E-Mail…………………………………………………………………………………………………………………………………

 

zahlt in den Dr. Walther H. Lechler Gedächtnisfonds

O eine einmalige Spende von € …………………………………

O Jährlich eine Spende von     € ………………………………….

O Jährlich …… Spenden von je € …………………………………..

 

O hat ein Vermächtnis zugunsten des Dr. Walther H. Lechler Gedächtnisfond verfügt

 

Der Vorstand des Förderkreises für Ganzheitsmedizin freut sich über jede Einzahlung und dankt sehr herzlich dafür.