Referenten

Referenten

Übersicht über unsere Referenten

Dr. Franz Alt

Jahrgang 1938, Studium: Politische Wissenschaften, Geschichte, Philosophie, Theologie
1967  Promotion - Dissertation über Konrad Adenauer, Tätigkeiten: 1968
Redakteur u. Reporter beim Südwestrundfunk, 1972-1992 Leiter u. Moderator des politischen Magazins "Report", seit 1992 Leiter der Zukunftsredaktion "ZEITSPRUNG" im  Südwestrundfunk und seit 1997 Leiter des Magazins "QUER-DENKER" in 3SAT bis  2003 Leiter und Moderator des 3sat-Magazins „GRENZENLOS“, ab  2003
schreibt Franz Alt Gastkommentare und Hintergrundberichte für über 40 Zeitungen und Magazine, hält weltweit Vorträge und berät Konzerne und Regierungen in Energiefragen auf der ganzen Welt.


Prof. Dr. Hunter Beaumont

Dr. Hunter Beaumont, geb. 1943, ist Klinischer Psychologe. 1980 kam er als Gastprofessor für Tiefenpsychologie nach München. Seit 35 Jahren Erfahrung mit einer integrativen, schulübergreifenden Psychotherapie im Grenzbereich zwischen Spiritualität und Psychologie. Hunter Beaumont lebt in München.


Bernward Bog

Bernward Bog, glücklich verheiratet mit Carolin Bog, 4 Kinder.
Sozialpädagoge, Psychotherapie ( HPG), Traumatherapeut ( S.E. / ITR ),

25 Jahre klinische Erfahrung (davon 19 Jahre/bis 2012 in Bad Herrenalb), Gründer und Leiter des Gesundheitshauses in Malmsheim, eigene Praxis seit 1993, Leiter des Instituts für Humanistische Psychotherapie, verschiedene Psychotherapeutische Ausbildungen, Entwicklung der Reskue-Methode®, Entwicklung von Traumatherapie-Konzepten in Sucht-und Psychosomatischen Kliniken, als Mitglied von Internationalem Traumatherapeuten- Team Hilfseinsätze im Bürgerkriegsgebiet Sri Lanka, Lehrer für Tibetisches Heilyoga / Lu Jong.


Gabi C. Brockelt

Gabi C. Brockelt, geb. 1958, lebt in Ludwigsburg, ist Logopädin und arbeitet mit besonderen Kindern im Kinderzentrum Maulbronn. Andere Lebensstationen: Dipl. Bibliothekarin, alleinerziehende Mutter und außerdem: der Tanz des Lebens überhaupt. Seit 2013 Ausbildung zur Biodanzaleiterin in der Biodanzaschule Stuttgart, Biodanzaleiterin unter Supervision.


Alwine Deege

Alwine Deege aus Ostbelgien  engagiert sich seit 20 Jahren in der Hospizarbeit als Referentin, Abschiedsgestalterin und ist Autorin des Buches "Lasst uns END-LICH LEBEN"

Daneben ist das Singen ihre Leidenschaft und Kraftquelle. Sie leitet mit Begeisterung und Freude Singkreise, spirituelle Singnächte, Singreisen und Workshops. Sie ist Herausgeberin des Buches „Singe bis Deine Seele tanzt“ und der gleichnamigen CD´s . Bei ihrer Arbeit geht es ihr besonders um die heilsame Kraft des Singens in allen Lebenslagen, besonders auch in traurigen und schweren Zeiten. www.alwine–deege.de


Dr. theol. Eugen Drewermann

Geb. 1940 in Bergkamen. Studium der Theologie, Philosophie und Psychoanalyse. 1978-1991 Privatdozent für Religionsgeschichte und Dogmatik an der kirchlichen Hochschule in Paderborn. Im Oktober 1991 Entzug der kirchlichen Lehrerlaubnis und im März 1992 Suspension vom Priesteramt. Seitdem als freier Schriftsteller, Vortragsreisender und Psychotherapeut tätig. Mehr als 70 Buchveröffentlichungen. 


Naema Gabriel

Naema schreibt Bilder und zeichnet Geschichten.

Die Geschichten aus ihrer eigenen Kindheit an der Seite ihrer manisch-depressiven Mutter erzählt Naema in Lesungen, Vorträgen und Workshops immer wieder, weil sie möchte, dass heutige Familien aus ihren Erfahrungen lernen können, wie Kinder seelisch gesund erwachsen werden können.

Naema hat erst Goldschmieden gelernt, dann Theologie studiert, schließlich ein Diplom in Bildhauerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe und später noch einen Master in Drehbuch an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf gemacht.

Ihre Graphic Novel SINUS erschien 2013. Die Hörspiel-Adaption davon, BEI TROST, ist ab Oktober 2018 für zwölf Monate in der Mediathek des Hessischen Rundfunks zu hören.

Wenn Naema aus ihrem Buch vorliest, projiziert sie die Illustrationen dazu im abgedunkelten Raum. Das ist ein bisschen wie Kino.


David Gilmore

Clown, Regisseur, Theaterpädagoge und Theatertherapeut. Der Weg des Narren heißt für David Gilmore Mut zum Menschsein. In Deutschland und in der Schweiz bietet er seit 1983 Veranstaltungen, Seminare und Fortbildungen an, die Sprache des eigenen Herzens als Clown zu entdecken. Die Bühne ist für ihn ein Spiegel des Alltags, der Wandel und Humor ins Lebens bringt. Über 15 Jahre war er Clown und Narrentherapeut in der Psychiatrie Freudenstadt, in den psychosomatischen Kliniken Bad Herrenalb und Reinerzau.


Prof. Dr. Wolfgang Hantel-Quitmann

Prof. (em) Dr. Wolfgang Hantel-Quitmann, Professor für Klinische und Familien-Psychologie an der HAW-Hamburg; Gründer und Leiter der Studiengänge „Bildung und Erziehung in der Kindheit“ (BA) und „Angewandte Familienwissenschaften“ (MA), sowie der Weiterbildung „Systemische Paar- und Familientherapie“; 25 Jahre Gutachter bei Familiengerichten; Forschungsprojekte u.a. „Die Globalisierung der Intimität“ und „Aufstieg durch Bildung“; Autor mehrerer Fachbücher u.a. „Basiswissen Familienpsychologie“ (2013) und „Klinische Familienpsychologie“ (2015); Paar- und Familienberatung in eigener Praxis. Neuestes Buch: „Farbenlehrte der Liebe. Chronik einer Paartherapie.“ Psychosozial-Verlag, Gießen 2019


Wilhelm Hochgräber

Wilhelm Hochgräber, Jahrgang 1947, Vater erwachsener Kinder, Ehemaliger der Klinik Bad Herrenalb, Vorträge aus den Bereichen Politik, Heimatgeschichte und Spiritualität.


Martina Jochem

Geboren 1961
Lebt in Herrenberg
Ist Diplom- Kunsttherapeutin und tätig als Pädagogin in der Arbeit mit jungen Menschen mit Handicap
Biodanza Leiterin unter Supervision


Dr. phil. Mathias Jung

Arbeitet als Gestalttherapeut und Philosoph am Gesundheitszentrum Dr.-Max-Otto-Bruker-Haus in Lahnstein. Er ist Autor zahlreicher Bücher.


Prof. Dr. Annelie Keil

Prof. Dr. Annelie Keil, geboren 1939, aus der Erfahrung von Krieg, Gefangenschaft Flucht und dem Leben mit Sozialhilfe als Kind und Jugendliche viel gelernt; Studium der Politischen Wissenschaften, Soziologie u. Pädagogik.

Gründungsmitglied u.a. des Zentrums für Public Health, des Netzwerks „Zukunftsgestaltung und seelische Gesundheit Bremen“ (EXPO Projekt), des „Forum Lehren und Lernen“. Umfangreiche Vortragstätigkeit, Radio- und Fernsehsendungen zum Bereich Gesundheit und Lebenskompetenzen. Veröffentlichung zahlreicher Bücher. Ehrenamtliche Mitarbeit in unterschiedlichen psychosozialen und Bildungsprojekten im In- und Ausland. Mitbegründerin des wissenschaftlichen Weiterbildungsstudiums Palliative Care an der Universität Bremen. 1992 Berninghausen Preis für ausgezeichnete Lehre, 2004 Bundesverdienstkreuz; seit 2004 im arbeitsamen „Ruhestand“ jenseits der Erwerbsarbeit. Zwei Ehen ohne Dauererfolg, keine eigenen, aber viele Kinder, für die ich etwas tun kann. www.anneliekeil.de.

Seit Juni 2017 ist Annelie Keil Beisitzerin des Vorstands im Förderkreis.


Dipl. Ing. Thekla Kolbeck

Diplom-Ingenieurin für Landschaftsökologie, Geomantin
Seminare für Naturerfahrung und Naturbeziehung
Achtsamkeits- und Wahrnehmungsschulung
Craniosakraltherapeutin
BANU-zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin

Ich bin im Bayerischen Wald aufgewachsen (Jahrgang 1952) und fühle mich seit frühester Kindheit mit „Mutter Erde“ verbunden. Diese Verbundenheit erwies sich im Laufe des Lebens als wichtigste nährende und tragende Kraft. Diese Erfahrung auch anderen Menschen zu ermöglichen ist mir ein Herzensanliegen.

Ich leite seit 20 Jahren Seminare zur Naturerfahrung wobei mir mein breiter fachlicher Hintergrund eine ganzheitliche Sicht ermöglicht. Immer wieder erlebe ich, dass begeisterte Teilnehmer/innen mir sagen: „Du hast mir „Türen“ geöffnet, die Natur mit neuen Augen sehen zu lernen“. Und, dass sie ihre Beziehung zur Natur vertiefen oder die verlorene Verbindung wieder finden konnten.

Weil ich nun im wunderschönen Breisgau lebe, mit der einzigartigen Landschaft des Kaiserstuhls vor der Haustür, setze ich neue Schwerpunkte in meiner Wahlheimat. Mit dem neuen Projekt „Entschleunigen und kaiserlich genießen“, will ich, ähnlich wie es mir vor 30 Jahren mit dem Frankfurter Bauernmarkt erfolgreich gelungen ist, meine Gäste durch Genuss verführen: „Gut für mich – gut für die Natur – gut für die Region.“ (http://www.natur-erfahrung.com/%C3%BCber-mich)


Dipl. Psych. Wolfram Kölling

Diplompsychologe, geboren 1946, verheiratet, Vater zweier erwachsener Töchter, Psychologischer Psychotherapeut, Leitender Psychologe der Hochgratklinik Wolfsried, Supervisor BDP, Coach, EMDR-Therapeut, Therapeut und Seminarleiter seit über 20 Jahren, Trainings, Aus- und Fortbildungen in Primärtherapie, Katathym Imaginativer Psychotherapie (KIP), New Identity Prozess (NIP) und anderen Verfahren der humanistischen Psychotherapie, Erfahrungen in buddhistischer Meditation mit Sogyal Rinpoche und mit Holotroper Atemarbeit, Veröffentlichungen vor allem im Grenzbereich von Psychologie, Politik und Spiritualität.


Dipl. Psych. Saskia Lahner

Dipl.- Psych., Dipl.-Sozial.-Päd. Saskia Lahner, verheiratet, drei Kinder, Therapie und Beratung seit 2000, Bonding- Ausbildung bei Dr. Wolf Ollrog, TA- Ausbildung bei  Arlene Moore und Jürgen Gündel, Systemische Ausbildung in Heidelberg.

Einzel- und Paartherapie  in eigener Praxis und der Ehe-Familien- und Lebensberatung in Mannheim, Paarseminare, Selbsterfahrungsseminare, Arbeit mit  hochstrittigen Scheidungs- und Trennungsfamilien im Rahmen des Deutschen Kinderschutzbundes RPK.

 


Martina Langholf

Martina Langholf, Jg, 1957,
Diplom Theologin, Heilpraktikerin Psychotherapie

Nach dem Studium der Ev. Theologie und dem Vikariat entschied ich mich gegen eine kirchliche Berufslaufbahn, um stattdessen als Freiberufliche Theologin Menschen, die der Kirche fern stehen, bei den großen Lebensüber­gängen zu begleiten. Seit 25 Jahren gestalte ich Feiern zu Hochzeit und Tod in Rede und Ritual. Weiterbildungen in Trauerbegleitung, Mediation und Bonding-Psychotherapie (IF). Seit 2017 Aufbau von Bonding-Seminaren in Niedersachsen.
Ich bin Mutter von 2 erwachsenen Töchtern und lebe in einem kleinen Dorf am Rand der Lüneburger Heide.
„Für mich ist die Bonding-Psychotherapie ein ebenso tiefgreifender wie nährender Lernprozess, dem ich für mein eigenes Leben viel verdanke. Gerne gebe ich heute meine eigenen Erfahrungen an andere weiter.“


Claire Meier-Mahler

Langjährige Gemeindepfarrerin in der Schweiz in Job-sharing. Seit 1. Dezember 2010 pensioniert. Sie und ihr Ehemann leben in Splügen/Schweiz und in Langenargen/Bodensee/Deutschland oder sind unterwegs mit ihrem Wohnmobil. Gemeinsam haben sie im Dialog miteinander innerhalb von ca zehn Jahren Kolumnen verfasst, die jetzt zum Abschluss ihrer Berufstätigkeit als Buch erschienen sind "Denkpause. Gespräche im Alltag." Südostschweiz-Buchverlag. Zusammen mit Walther H. Lechler hat Alfred Meier das Buch „Wach auf und lebe. Die therapeutische Kraft biblischer Geschichten“ verfasst.


Alfred Meier

Nach einer kaufmännischen Berufsausbildung Studium der evangelisch-reformierten Theologie in Basel, Kiel und Zürich. Verheiratet seit 1971. Drei erwachsene Kinder. Im Jobsharing mit Claire Meier Gemeindepfarrer in der Schweiz. 11 Jahre nebenamtlicher Kirchenratspräsident der reformierten Landeskirche des Kantons Glarus/Schweiz. Seit Ende 2010 pensioniert. 

1987 Aufenthalt in der sozio-psychosomatischen Klinik in der Kullenmühle/Bad Herrenalb mit nachhaltiger Genesung. Bearbeiter und Herausgeber  von Texten und sog. Bibelstunden von Walther H. Lechler. Seit Juni 2017 1. Vorstand des Förderkreises.


Prof. Dr. Helmut Milz

Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Allgemeinmedizin; langjährige Studien verschiedener Methoden der Körper-therapie. War Inhouse Berater für Gesundheitsförderung bei der Weltgesundheits-organisation; Honorarprofessor für Public Health an der Universität Bremen; Mitglied desLeitungsteams der interdisziplinären »Cortona-Woche« der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich/Zürcher Hochschule der Künste; organsierte Internationale Symposien und Seminare, wie »Leib oder Leben« (Universität Graz) und »Health and Healing« (Commonweal, Bolinas, CA). Autor u.a. von "Ganzheitliche Medizin" (1985), "Der wiederentdeckte Körper" (1992), Körpererfahrungen (1994), sowie zuletzt "Der eigen-sinnige Mensch" (AT-Verlag, Aarau, 2019). Lebt und arbeitet als Mentor, Supervisor und Coach in Marquartstein, Bayern. www.helmutmilz.de


Markus Munzer-Dorn

Der Gitarrist Markus Munzer-Dorn ist in der klassischen Musik ebenso zuhause wie in Folk, Jazz, Chanson und Musical. Seit nunmehr 30 Jahren ist er als Solist und mit verschiedenen Ensembles unterwegs und machte sich mit seinem einfühlsamen Spiel und seiner "traumwandlerischen Technik" einen Namen.
Als gefragter Begleiter wirkte er bei zahlreichen Rundfunk- und CD–Aufnahmen mit; im übrigen spielte er so ziemlich das ganze einschlägige Zupfinstrumenten-Repertoire, von Don Giovanni bis zum Bar­bier von Sevilla, vom Concierto de Aranjuez bis zur West Side Story.

Zehn Jahre gehörte er zum Ensemble des Theaters Ulm, wo er zahllose Bühnenmusiken komponierte und einstudierte. Außerdem arbeitete er am Badischen Staatstheater Karlsruhe, bei den Luisenburg-Festspielen Wunsiedel, den Burgfestspielen Mayen und am Südthüringischen Staatstheater Meinin­gen.
Er schreibt auch eigene Lieder, mit denen er u.a. beim Nürnberger Bardentreffen und auf der Burg Waldeck auftrat und für die er in den 80er Jahren zwei Kleinkunstpreise einheimste.
Mit Walter Spira arbeitet Markus seit 1997 zusammen, in Kleinkunstbühnen und Konzertsälen, auf Festivals und bisher 5 CDs!


Dipl. Psych. Heide Nullmeyer

Dipl. Psych. Heide Nullmeyer hat 36 Jahre als Autorin und Realisatorin für das Erste Programm im Deutschen Fernsehen gearbeitet. Mit 40 Jahren machte sie ihren lang gehegten Wunsch wahr und studierte Psychologie. Nach Diplom und einer 3jährigen Ausbildung zur Gestalttherapeutin entwickelte und leitete sie Seminare im In- und Ausland zu Themen wie „positive Lebensgestaltung“ – „Miteinander sprechen lernen“, „Wer bin ich?“ 1990 begegnete sie – im Rahmen eines ihrer Filmprojekte – Ortrud Grön. Deren außergewöhnliche Lebensgeschichte und ihr besonderer Zugang zu Träumen haben sie als Psychologin und Filmemacherin fasziniert. Es war der Beginn einer intensiven Zusammenarbeit, aus der 2007 unter ihrer Regie die Doppel-DVD „Dem Traum des Lebens auf der Spur“ entstand, in der sowohl die Grundlagen der „Traumarbeit nach Ortrud Grön“ als auch die bemerkenswerte Biografie der Traumforscherin dargestellt sind.


Dr. Wolf Ollrog

Dr. Wolf Ollrog über sich:
Geboren bin ich 1943. Meine Kindheit und Jugend ist von schwierigen Nachkriegsjahren geprägt.
Von meiner Grundausbildung her bin ich ev. Pfarrer, habe in verschiedenen Gemeinden (Sozialer Brennpunkt, Großstadtgemeinde, Studierenden- Gemeinde), sowie als Hochschullehrer und in der Berufsschule gearbeitet.
Meine therapeutische Ausbildung ist (neben vielem anderen) geprägt durch eine TA-Ausbildung bei Arlene Moore und Jürgen Gündel, eine Ausbildung im Systemischen Aufstellen sowie vor allem eine Ausbildung als Bonding-Psychotherapeut bei Ingo Gerstenberg.
Ich bin langjährig verheiratet, habe zwei Kinder und arbeite nach meiner Pensionierung in freier Praxis in Mühltal bei Darmstadt.
Im Frühjahr 1984 war ich das erste Mal in der Bad-Herrenalber Klinik (unter Walter Lechner) und wurde vom Virus der Ansteckenden Gesundheit infiziert. Das hat mein Leben nachhaltig beeinflusst.
Bereits seit 1981 biete ich Workshops sowie Einzel- und Paar-Beratungen an und leite kontinuierlich Selbsterfahrungsgruppen als lebensbegleitende Supervisionsgruppen. Schwerpunkte meiner Arbeit sind Bonding-Intensiv- Workshops, Paar-Workshops und system. Aufstellungs-Workshops.
Die meisten meiner Angebote sind über die Evangelische Erwachsenenbildung in Darmstadt buchbar.
In den vergangenen Jahren habe ich außerdem eine Reihe von Büchern veröffentlicht.


Maja Peter

Maja Peter ist Schriftstellerin und lebt in Zürich. Bis heute hat sie zwei Romane, ein Theaterstück und das Sachbuch «Seelenfrieden. Eine Suche» veröffentlicht. Sie diplomierte an der Hochschule der Künste in Kunsttheorie und an der Universität Zürich in Spiritualität. Sie praktiziert fast täglich Yoga und meditiert.


Dr. Stefanie B. Peters

Dr. Stefanie B. Peters, Diplom-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin tiefenpsychologisch fundiert. Geboren 1977, verheiratet, drei Kinder, ein großer Hund.
Studium der Psychologie in Trier, im Anschluss Promotion als Dr.rer.nat. in Kognitionspsychologie.
Klinikpraktikum mit nachhallender Begeisterung in der ursprünglichen Klinik Bad Herrenalb 2002,
nach Studiumsende schließlich Anstellung dort (mit Auslandsunterbrechung) 2009-2012.
2009-2016 Weiterbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin am TIB Heidelberg.
2016/2017 in ambulanter Praxis in Bad Herrenalb. Seit 2018 in eigener Praxis in Karlsruhe, zusammen mit einer wunderbaren Kollegin.
Darüber hinaus arbeite ich seit 2014 im Vorstand des Förderkreis für Ganzheitsmedizin Bad Herrenalber Modell, bin seit 2017 in Weiterbildung zur Integrativen Tanztherapeutin (DGT) und seit 2018 auch in der Geschäftsleitung der Firma Rotech tätig.
Neben Familie und Arbeit genieße ich meine Zeit vor allen Dingen mit Freunden, Literatur, Musik, Mode, Sport, Filmen, Reisen und gutem Essen.

Dr. med. Dr. phil. Klaus von Ploetz

Nach der Waldorfschule Studium der Medizin, Philosophie (Schüler von Ernst Bloch), Politik, Geschichte. Zwei Promotionen über Michel Foucault und Ludwig Feuerbach. Gaststudent an der Kunsthochschule Stuttgart in Glasklasse bei Prof. Hans Gottfried v. Stockhausen und Professor Johannes Hewel.
Facharztausbildung in Neurologie und Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie in psychotherapeutischer Medizin. Psychotherapeutische Ausbildung in Transaktionsanalyse, systemischer Familientherapie und Psychoanalyse. Mitarbeit in der Freeclinic Heidelberg, Hafenarbeiter in New Orleans, Arzt bei den Flying Doctors South Australia in Adelaide, Oberarzt in der Psychosomatischen Klinik Bad Herrenalb, Chefarzt in der Fachklinik am Kyffhäuser, 2008 Chefarzt der Klinik Bad Herrenalb. Seit 2017 Chefarzt der Gezeitenhaus Klinik Schloß Wendgräben. www.gezeitenhaus/schloss-wendgraeben4.html

Seit über 10 Jahren Seminare für die Firmen Daimler –Benz und Bosch „Mitarbeiter in Lebenskrisen.“ durchgeführt.

Seit dem 1.10.2015 in eigner Praxis:  39291 Möser, Thälmannstr. 2


Helge Schaal

Helge Schaal lebt in Tübingen. Jahrgang 1955. Diplom Pädagogin. Suchttherapeutin. Familientherapeutin. Jahrzehntelange Tätigkeit in einer psychiatrischen Klinik, überwiegend Arbeit mit Suchtkranken.

Reich an Erfahrung in der Leitung von Gruppengesprächen, reich an Selbsterfahrung in verschiedenen therapeutischen Richtungen und reich an Lebenserfahrung

Von 2013 bis 2017 Ausbildung an der Biodanza Schule Kassel/Stuttgart. Zertifizierte Biodanza Facilitatorin. Seit 2015 Leitung von Biodanza Gruppen in Tübingen und Umgebung.



Dr. med. Hermann-Josef Simonis

Dr. med. Hermann-Josef Simonis, geboren 1952, verheiratet, Vater von 4 Kindern, ist Facharzt für Allgemeinmedizin, ärztlicher Psychotherapeut, Psychoonkologe, Bonding- und Paartherapeut, Sportmediziner und führte 35 Jahre eine Praxis für Allgemeinmedizin in Zell an der Mosel.

Weiterbildungen in systemischem Stellen, Hypnose und Entspannungstechniken. Seminare für Familienstellen und Heilfasten. Vorträge über Psychoonkologie in Selbsthilfegruppen von Krebs-Erkrankten. Autor von: „Krebs!...Ende?...NEIN! Aufbruch: Glücklicher und sinnerfüllter leben als je zuvor“.


Walter Spira

Doppel Ex-Gröni von 1993 und 1998, seit 20 Jahren trockener Alkoholiker im 12-Schritte-Programm, ist Liedermacher, Entertainer, Poet und Kabarettist in einer Person. Seit 17 Jahren ist er nun schon ein immer wieder gern gesehener Gast auf Ehemaligentreffen der Psychosomatischen Kliniken, bei spirituellen Seminaren, sowie den alljährlich stattfindenden Christlichen Besinnungstagen in Heiligkreuztal. Mit seiner humorvollen Art, seinen hintergründig besinnlichen Liedern und seinem authentischen Wesen lässt er seine Zuhörer immer wieder spüren, wie eng Lachen und Weinen beieinander liegen. Walter besingt Themen aus seinem Leben vom nassen Alkoholiker auf dem Weg über die Kapitulation zur Befreiung aus seinem Suchtgefängnis, aus tiefster Depression über spirituelle Erfahrungen zu einem zufriedenerem Leben. Dabei wirkt der 1953 geborene, jung gebliebene Künstler weder esoterisch verstrahlt noch glaubt er von sich selbst, himmelreichskompatibel zu sein. Bodenständig besingt er Beobachtungen und Erfahrungen aus seiner persönlichen Erlebnisschatzkiste, wobei er sich, wenn's grad zufällig passt, zwischendurch auch ganz gern mal den einen oder andern Song aus dem Repertoire seiner Sängerkollegen Reinhard Mey oder Klaus Hofmann ausleiht. Doch seine gekonnten Interpretationen verwandeln auch diese Fremd-geh-Lieder in ein "ohrales" Walter-Spira-Event.
Mit seinen Hits aus dem psychotherapeutischen Alltag "Mein Lieblingsscheißgefühl", "Omm" und "Oh Du mein Conny DuDu" (eine Hommage auf Dr. Konrad "Konny" Stauss, ehemals Chefarzt der Psychosomatischen Klinik Bad Grönenbach) ist er sicher vielen Besuchern der letztjährigen Bad Herrenalber Pfingsttreffen noch in bester Erinnerung.


Dr. med. Godehard Stadtmüller

Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie; Lehrtherapeut für Bonding- Psychotherapie. Von 1996 bis 2010 Chefarzt der Adula-Klinik. Arbeitsschwerpunkte: stationäre Psychotherapie, therapeutische Gemeinschaft, Hypnotherapie und Bonding-Psychotherapie. Ermächtigung von der Bayerischen Landesärztekammer zur Weiterbildung in Psychotherapeutischer Medizin sowie Psychiatrie und Psychotherapie.


Dipl. Psych. Angela Tüchler

Vita von Dipl. Psych. Angela Tüchler

psychologische Psychotherapeutin (Tiefenpsychologie)
Weiterbildungen in Verhaltenstherapie, Systemische Therapie und Familientherapie
Traumatherapie, Emotionsfokussierte Therapie
Bondingpsychotherapie


Werner Vorreiter

(Jahrgang 1952) ging 8 Jahre zur Bundeswehr mit Survival Training, ehrenamtliche Tätigkeiten in der Seelsorge und Männerarbeit begleitete er nebenberuflich. Weiter Ausbildung in Traumanalyse, Tai Chi, Qi Gong und Budo Therapie. Zur Zeit in Ausbildung als HP und Naturtherapeut. Großes Outdoor Training auf dem Camino mit 2700 km (Landau-Santiago de Compostela) vom 26. April bis 7. August 2012.


Trollius Weiss

Mit seinen lebensfrohen, tiefgehenden und berührenden Liedern nimmt Trollius Weiss die Zuhörer mit auf eine Reise, die nach innen führt – in Räume, die hinter der sichtbaren Welt liegen.

Und er hat etwas zu erzählen. „Dich will ich sehen“ heißt sein aktuelles Programm mit Liedern, die vom Ankommen erzählen, aber auch von Aufbruch und Neubeginn; von Vertrauen und Hingabe ebenso wie vom Wissen um die Vergänglichkeit des Daseins.

Der Musikpoet mit Wurzeln in Berlin und München bleibt auch mit seinem neuen Programm ein Suchender, ein Fragender. „Seine Geschichten“, schreibt das Darmstädter Echo, „ziehen durch die Seele, als ob man selbst als unsichtbarer Beobachter danebenstehen würde." Eine Einladung zum Innehalten und Entdecken, eine musikalische Reise mit Tiefgang und Humor.

musikpoesie.de


Dipl.-Psych. Tobias Wenge

Diplom-Psychologe und Psychotherapeut (HPG). Ausgebildet in Gestalttherapie, Systemischer Therapie, Traumatherapie, Suchttherapie, Musiktherapie und Bonding-Psychotherapie. Arbeitsschwerpunkte: Meditation und Achtsamkeit, Gruppenpsychotherapie sowie Musiktherapie. Langjährige therapeutische Leitung einer Suchtklinik, jetzt Aufbau eines Bonding-Psychotherapie Instituts. 1. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Bonding-Psychotherapie e.V.