Neuigkeiten lesen

Abschied

Alle Informationen und Details zur Nachricht.

Abschied

von Sebastian Sesing (Kommentare: 0)

Abschied

Wir haben dieses Jahr drei mit uns und den Zielen des Förderkreises seit langer Zeit verbundene Menschen durch ihren Tod verloren:

 

Ortrud Grön 1925 – 2020

Gründerin der Privatklinik Lauterbacher Mühle. Traumforscherin.

In den Todesanzeigen haben wir die folgenden «Denkworte» von Ortrud gefunden:

«Ich bin die Wünsche, die ich verwirkliche».

«Ich muss mich auf den Weg machen zu suchen, wo das Leben sich in mir verbirgt.»

«Die Entdeckung der Liebe zum Leben in der Gleichnissprache war dir Herzensangelegenheit. Du hast uns und viele Menschen berührt, ermutigt und begeistert. Dass wir Deine Freundinnen und Mitstreiterinnen sein durften, erfüllt uns mit Dankbarkeit.»

Prof. Dr. Annelie Keil und Dipl.-Psychologin Heide Nullmeyer.

 

Dr. Irina Prekop 1929 – 2020

Irina Prekop verstarb am 7.9.2020 in Prag. Sie hatte eine enge Verbindung mit dem Förderkreis und hat verschiedentlich an Pfingsttreffen einen Vortrag gehalten. Sie war sehr verbunden mit Walther Lechler. Er hat einmal humorvoll einen Titel eines Buches von Irina abgewandelt: Kinder sind Gäste, die wir Erwachsene nach dem Weg fragen sollten. Beiden ging es darum, sich für die Menschlichkeit unter uns Menschen zu engagieren. Wir danken Irina für alles, was sie uns geschenkt hat durch ihr sehr eindrückliche Persönlichkeit.

Wir haben die untenstehende Würdigung erhalten und geben sie gerne hier weiter:

An alle Verwandte, Freunde und Freundinnen, Kollegen und Kolleginnen, langjährige Weggefährten und Weggefährtinnen von Jirina Prekop:

Am 07.09.2020 verstarb Jirina Prekop im Alter von 90 Jahren in Prag.

Sie, die nach dem Scheitern des Prager Frühlings 1968 in Freiheit leben wollte und deshalb mit ihrem Mann Valentin nach Deutschland auswanderte, lebte in hohem Alter überwiegend wieder in ihrer geliebten Stadt Prag und kehrt nun im Tod heim. Es war ihr Wunsch,  auf dem Friedhof ihrer alten tschechischen Heimat bei ihren Eltern beigesetzt zu werden.

Denke ich an Jirina, fallen mir vielfältige Begegnungen ein, kleine und große fröhliche Feste, vor allem an ihren Geburtstagen, ihre jährlich stattfindenden fach-und berufsübergreifenden „Symposien“ in Lindau, die Kongresse in Regensburg, Linz und Prag, die jahrelangen Therapeuten und Pädagogentreffen in Lindau, intensive Arbeitstreffen und, nicht zuletzt, die Einladungen in ihre Lindauer Wohnung bei Szegediner Gulasch, Eis und Rotwein, Liedern und Spielen. Mit ihrem großen Herzens und ihrer Gastfreundschaft hat sie uns einen unvergeßlichen Schatz an lebendigen Erinnerungen hinterlassen!

Einer ihrer großen Begabungen war, Menschen aus unterschiedlichen Kontexten und Berufen zusammen zu führen, miteinander ins Gespräch und in Schwingung zu bringen.

Und jetzt Corona: eine veränderte Welt. Wir sind gezwungen, auf die Feier des Übergangs in die geistige Welt am Tag ihrer Einäscherung zu verzichten. Das „himmlische Management“ will es anders!

Darum laden wir Euch ein, uns in Gedanken und Herzen zu verbinden, wo immer wir sind: Am Freitag, dem 18.09.2020, zwischen 12.30h und 14h, halten wir inne und zünden eine Kerze an im stillen Gedenken an Jirina.

 

Dr. Michael Tischinger 1967-2020

Die Dr. Reisach-Kliniken schreiben:

«Von dem Menschen, den wir geliebt haben, wird immer etwas in unseren Herzen zurückbleiben: Etwas von seinen Träumen. Etwas von seiner Hoffnung. Etwas von seinem Leben. Alles von seiner Liebe.»

Schweren Herzens und in tiefer Trauer teilen wir Euch den Tod unseres lieben Chefarztes Dr. Michael Tischinger mit, der am Sonntag, 30. August unerwartet von uns gegangen ist.

Als wir die Nachricht von seinem Ableben erhalten haben, konnten wir es nicht fassen.»

Dem schliessen wir uns an und danken Michael für all sein Engagement für das Fortdauern von Elementen des Bad Herrenalber Modells in seiner klinischen Arbeit. Seiner Frau und den beiden Kindern entbieten wir unsere herzliche Anteilnahme.

Alfred Meier – Stefanie Peters – Annelie Keil

Zurück