Walther ist tot. Im Sommer hat er noch geistig rege mit engen Freunden seinen 90. Geburtstag gefeiert. Jetzt sind seine Kräfte an ihr Ende gekommen.

Walther ist am 22.12.2013 in Röthenbach /Allgäu gestorben und wurde am 20.1.2014 in Würzburg im Kreis seiner Familie beigesetzt. (Hauptfriedhof beim Berliner Ring, 4. Abteilung, Feld 1, Reihe 68, Nummer 23)

Wir haben uns überlegt, dass wir auch im Förderkreis für Ganzheitsmedizin dazu beitragen wollen die Wertschätzung und den Einfluss zu sammeln, den so viele Menschen für Walther empfunden haben bzw. den er auf sie gehabt hat.

Statt einer ausgelegten Kondolenzliste haben wir zu diesem Zweck diese Seite auf der Homepage eingerichtet. Wir freuen uns sehr, wenn Ihr beispielsweise Eure Erfahrungen und Begegnungen mit Walther mit uns allen teilt, die Bedeutung, die Walther für Euer Leben hatte und vielleicht bis heute hat und was sein Tod in Euch wachruft.

E I N L A D U N G

Liebe Freunde,

Ein erfülltes Leben ging zu Ende. Am 22. Dezember 2013 verstarb Walther H. Lechler mit 90 Jahren an seinem letzten Wohnort Röthenbach im Allgäu. Auf Wunsch von Walther wird der Förderkreis für Ganzheitsmedizin auf seinem diesjährigen Pfingstfest eine Gedenk- und Dankveranstaltung durchführen. Für den Gründer der Klinik Bad Herrenalb war das jährliche Pfingsttreffen das wichtigste Ereignis im Jahr und stand für das Aufgewachtsein und den neugewagten Aufbruch ins Leben.

Der Förderkreis für Ganzheitsmedizin lädt zu einer Gedenk- und Dankfeier für
Walther am 06.06.2014 um 17 Uhr 30 im Kurhaus Bad Herrenalb ein.

Herzliche Grüße
Kornelius Roth, 1. Vorstand Förderkreis für Ganzheitsmedizin Bad Herrenalb, gemeinnütziger e.V.

Nachruf für Dr. Walther Lechler von Jeff und Julia Gordon

application/pdf Nachruf von Jeff und Julia Gordon fuer Dr Walther Lechler.pdf (1,8 MiB)

Kondolenzliste für Walther H. Lechler

Kommentar von renate jost |

habe eben die traurige nachricht gelesen.
ich bin erschüttert und unendlich dank-
bar, daß mein weg ein stück den deinen
berühren durfte.
ich habe keine vorstellung, wie mein weg
hätte verlaufen sollen ohne die ent-
scheidenden begegnungen mit dir.
ich gönne dir aber so sehr das ende aller irdischen beschwerden und sehe dich jetzt nur im licht
in ewiger verbundenheit

Kommentar von Beate Frey |

Ich bin sehr dankbar, dass ich Walther 1983 in seiner Klinik begegnen bin und zu mir selbst erwachen durfte. 18 Jahre lang hatte ich das Privileg, sehr eng mit ihm zusammenzuarbeiten. Was war das für eine gute Zeit! Wie viel konnte ich von ihm lernen! Ich denke an die über 40 Provence-Reisen, die Freude, die Freundschaften, das unbeschwerte Zusammensein dort! Mit unglaublich vielen interessanten Menschen hat mich Walther zusammengebracht wie Patch Adams, Rocco Enricco, Joe Pursh, Jirina Prekop und viele andere mehr.
Walther, ich bin sehr traurig, dass du nicht mehr da bist und unendlich dankbar, dass ich dir begegnet bin. Du bist jetzt im Licht!

Dieser Text könnte im Sinne von Walther sein:
Der Tod ist nichts,
ich bin nur in das Zimmer nebenan gegangen.
Ich bin ich, ihr seid ihr.
Das, was ich für euch war, bin ich immer noch.
Gebt mir den Namen, den ihr mir immer gegeben habt.
Sprecht mit mir, wie ihr es immer getan habt.
Gebraucht keine andere Redeweise,
seid nicht feierlich oder traurig.
Lacht weiterhin über das,
worüber wir gemeinsam gelacht haben.
Betet, lacht, denkt an mich,
betet für mich,
damit mein Name ausgesprochen wird,
so wie es immer war,
ohne irgendeine besondere Betonung,
ohne die Spur eines Schattens.
Das Leben bedeutet das, was es immer war.
Der Faden ist nicht durchschnitten.
Weshalb soll ich nicht mehr in euren Gedanken sein,
nur weil ich nicht mehr in eurem Blickfeld bin?
Ich bin nicht weit weg,
nur auf der anderen Seite des Weges.
Henry Scott Holland (1847-1918)

Kommentar von Evi |

"Da ist ein Land der Lebenden und ein Land der Toten, und die Brücke zwischen ihnen ist die Liebe. Das einzig Bleibende - der einzige Sinn" ( Thornton Wilder)
D A N K E Walther!

Kommentar von Reinhold Förster |

Lieber Walther,

so viel verdanke ich dir und deiner „Lebensschule“.
Danke für deinen Mut und deine Tatkraft, dieses gute Werk zu errichten.
Und nicht zuletzt danke ich dir für die Unterstützung der 12-Schritte-Gruppen.
Das alles hat mich zu einem neuen Menschen werden lassen. Heute kann ich sagen, dass ich gesund bin. Und ich bin sogar gläubig geworden. Das hätte ich 1987 nicht für möglich gehalten. Ja, ich verdanke dir mein Leben, denn vorher wollte ich nichts als sterben.
Gegen meine Depressionen hattest du mir empfohlen, etwas zu machen, was meine ganze Konzentration erfordert, z. B. Fliegen oder Reiten oder Fallschirmspringen. Zufällig ergaben sich bald alle diese Möglichkeiten, und ich staunte einmal mehr über das neue Leben.

Nun weine ich, weil du nicht mehr bei uns hier auf der Erde bist. Du warst mir wie ein Vater.
Danke für alles.

In herzlicher Verbundenheit
Dein Reinhold (der Drachenflieger)

Kommentar von Steil-Wilke |

Mein herzlichstes Beileid! Vom Bad-Herrenalber-Modell habe ich sehr profitiert!

Kommentar von Oliver |

Lieber Walther,

auch ich habe Dich nicht persönlich kennen gelernt. Jedoch aus Erzählungen, Büchern und Vorträgen viel über das was Dir wichtig war erfahren. Der Geist in dem Du gelebt und geliebt hast war so auch für mich spürbar. Vor allem auch deswegen, weil Deine Freunde und Mitarbeiter ihn weiter getragen haben. Und das ist es auch was ich mir wünsche: Ein Weiter tragen Deiner Gedanken und Ideen, das Bad Herrenalber Modell, die zwölf Schritte. Für mich war dieser Geist bereichernd und hat mein Leben geändert. Es grüßt Dich herzlich, Oliver Ruhe in Frieden

Kommentar von Birgit Notz |

Lieber Walter,

Du bist und warst ein Mensch der die Welt mit seiner ansteckenden Gesundheit bereichert hat. Danke, dass ich Dich letztes Jahr noch einmal besuchen durfte. Ich sehe dich vor mir sitzen in einem weißen Shirt und einem schicken blauen Jogginganzug. Du hast mir nochmal aus Deinem Leben erzählt.....aber auch, wie schwer es für Dich ist, so wenig sehen zu können. Ich durfte Dich nochmal ganz herzlich in meine Arme nehmen und mit diesem Bild trage ich Dich weiter in meinem Herzen. Danke für alles was Du getan hast. In meinen Erinnerungen wirst Du weiter leben......Gute Reise lieber Walter! In Gedanken bin ich auch bei Dir liebe Gisela und wünsche Dir Kraft.

Birgit

Kommentar von Birgitta Petersen |

Lieber Walther,
von ganzem Herzen danke ich Dir , dass Du da gewesen bist, für Deine Wundervolle Arbeit in der Klinik und im Förderkreis. Ich bin 1982 und 1988 in der Klinik gewesen. In meinem Poesiealbum von 1982 schreibst Du: "Diese Welt ist eine Ranch, die nur den Wachen gehört. Schlaf nicht wieder ein"! Ich bin unendlich dankbar für die Begegnungen mit Dir, auch in den Seminaren in Ahlhorn.In meinem Herzen hast Du einen wichtigen Platz.
Birgitta

Kommentar von Dieter Hahn |

Lieber Walther,

ich habe Dich vor 30 Jahren kennengelernt. Mir ging es damals sehr schlecht. Ich wusste, als ich die Treppe zur Klinik hinaufging, dass mir hier geholfen wird. So war es auch. Mein Leben hat sich um 180° gedreht. Du warst und bist für mich einer der wichtigsten Menschen in meinem gesamten Leben. Wir hatten sehr viele Begegnungen. Die gemeinsamen Urlaube mit Herrnalbern auf Kreta, auf Zypern, in der Provence. Auch das super Seminar in Gwatt am Thuner See bleibt mir noch in Erinnerung. Und natürlich auch die Begegnungen in Bad Herrenalb unter anderem zusammen mit Patch
Adams.

Du hast sehr vielen Menschen das Leben neu gegeben.

Danke für alles.

Dieter

Kommentar von Astrid Pook |

Lieber Walther, ich kenne Dich jetzt etwa 36 Jahre. Ich habe Dich lange nicht mehr gesehen, aber Du bist immer in meinem Herzen. Du hast mir so unendlich viel gegeben, lieber Walther! Ich bin durch die Therapie gesund geworden und trage diesen Reichtum weiter in die Welt. Davon haben mein Mann, meine Kinder und viele andere Menschen profitiert. Du hast soviel Gutes ins Leben gerufen und dafür werde ich Dir immer dankbar sein.
Ich musste weinen, als ich von Deinem Tod erfuhr und ich weiß auch, dass Du nicht wirklich von uns gegangen bist. Mit ganz viel Hochachtung und Dankbarkeit für Dich, lieber Walther. Astrid

Kommentar von Detlef Reppenhagen |

Ich hatte ihn nie persönlich kennengelernt, jedoch viel über ihn gehört von Menschen, die ihn erlebt hatten. Beeindruckend ist sein Lebenswerk bezüglich der spirituellen Grundlagen für die Kliniken, welche sein Konzept umsetzen. Ich glaube, daß er nun im Himmel ist und auch dankbar für sein erfülltes irdisches Leben ist.