Schatztruhe

Gute 24 Stunden

Gelassenheits-Gebet

(Kommentare: 0)

EinGebet geht um die Welt: Das Gelassenheitsgebet

  Gott gebe mir die Gelassenheit,Dinge hinzunehmen,

  die ichnicht ändern kann,
  den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
  und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

 

Seit den 40gerJahren des letzten Jahrhunderts hat sich das Gelassenheitsgebet der AnonymenAlkoholiker (AA) und später der anderen A-Gruppen von den Vereinigten Staatenüber die ganze Welt ausgebreitet. Seine verbindende, richtungsweisende undnüchterne Kraft wird auch in den Meetings immer wieder erlebt und erneuert.

 

Das„Serenity Prayer“ wird dem deutsch-amerikanischen Theologen Reinhold Niebuhr(1892-1971) zugeschrieben. Aus der heute weltumspannenden Verbreitung haben unsA-Freunde aus verschiedenen Ländern den Text in ihrer Sprache zugeschickt:

 

Englisch  

  God, grant me the serenity to acceptthe things I cannot change,
  courage to change the things I can,
  and wisdom to know the difference.

 

Arabisch (Ägypten) von Karim S.

 

اللهم أمنحنى السكينة لأتقبل الأشياء التيلا أستطيع

تغييرها، و الشجاعة لتغيير الأشياء التي

أستطيع تغييرها، و الحكمة لمعرفة الفرق بينهما.

 

 

Dänisch (von Bettina)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Finnisch (von Mika)

 

Jumala suokoon minulletyyneyttä hyväksyä asiat,

joita en voi muuttaa,

rohkeutta muuttaa mitkä voin,

ja viisautta erottaa nämätoimistaan.

 

 

Französisch  (von Agnès)

 

 

Mon Dieu, donnez-moi la sérénité d'accepter leschoses que je ne puis changer,

le courage de changer les choses que je peux,

et la sagesse d'en connaître la différence.

 

 

 

Griechisch (von Niamhand Karin)

 

 

ΠΡΟΣΕΥΧΗ ΤΗΣ ΓΑΛΗΝΗΣ:

 

ΘΕΕ ΜΟΥ ΔΩΣΕ ΜΟΥ ΤΗ ΓΑΛΗΝΗ

ΝΑ ΔΕΧΟΜΑΙ ΤΑ ΠΡΑΓΜΑΤΑ ΠΟΥ ΔΕΝ ΜΠΟΡΩ ΝΑ ΑΛΛΑΞΩ,

ΤΟ ΚΟΥΡΑΓΙΟ ΝΑ ΑΛΛΑΖΩ ΑΥΤΑ ΠΟΥ ΜΠΟΡΩ

ΚΑΙ ΤΗ ΣΟΦΙΑ ΝΑ ΓΝΩΡΙΖΩ ΤΗ ΔΙΑΦΟΡΑ

 

 

 

Guatemala(spanisch) (von George)

 

Dios concédeme la serenidad

para aceptar las cosasque no puedo cambiar,

Valor para cambiaraquellas que puedo,

y sabiduría parareconocer la diferencia.

 

 

 

Italienisch (von Monica)

 

Signore concedimi la serenità

di accettare le cose che non possocambiare,

il coraggio di cambiare quelle che posso,

la saggezza di conoscerne la differenza.

 

 

 

 

 

 

 

 

Japanisch  (von Tim and Rshuber)

 

神様、わたしにお与えください

自分に変えられないものを 受け入れる落ち着きを

変えられるものは 変えてゆく勇気を

そして、二つのものを見分ける賢さを

 

 

Lateinisch

Deus mihi et aequum animum, ut, quae mutare nonpossim, patiar,

et virtutem, ut, quaemutare possim, mutem,

 etsapientiam, ut alterum ab altero discernere possim, det.

 

 

 

 

 

Niederländisch (von Tim)

 

God geve me de sereniteit te accepteren van de dingen

die ik niet kan veranderen,

de moed om de dingen die ik kan veranderen te veranderen

en de wijsheid om te onderscheiden van elkaar.

 

 

Norwegisch (von Morton)

 

Gud,

gi meg sinnsro

til å godta de ting jeg ikke kan forandre…

Mot til å forandre de ting jeg kan,

og forstand til å se forskjellen.

 

 

 

 

Polnisch  (von Jaroslav)   

 

Boże daj mi spokój, abyzaakceptować rzeczy,

których nie można zmienić, odwagędo zmiany rzeczy,

które można zmienić imądrość,

aby odróżnić jednego oddrugiego.

 

 

 

 

 

 

Russisch (von Денис)

 

Боже, дай мне разум и душевный покой принять то,

что я не в силах изменить,

мужество изменить то,что могу и мудрость отличить

одно от другого

 

 

 

 

Schwedisch (von Paul) 

 


"Gud, ge mig sinnesro
Att acceptera det jag inte kan förändra
Mod, att förändra det jag kan
Och förstånd att inse skillnaden"

 

 

 

Spanisch  (von Jorge)

 

Dios,concédeme la serenidad

para aceptar las cosas que nopuedo cambiar,

valor para cambiar aquéllasque puedo,

y sabiduría para reconocer ladiferencia.

 

 

Swahili(Kenia ) (von Paul A.)

 

 

Mungu nipe utulivu ya kukubaliyale ambayo

siwezi kubadili, nguvu ya kubadilisha

ninayoweza na hekima ya kuyatofautisha

 

 

Thailändisch (von Bob M. And Joe F.)

ขอสิ่งศักดิ์สิทธิ์ให้ความสงบแก่ข้า

ให้ยอมรับสิ่งที่เปลี่ยนไม่ได้

ให้กล้าเปลี่ยนสิ่งที่เปลี่ยนได้

และปัญญาที่จะแยกแยะ

 

 

Tschechisch(von Petr)

Bože, dej mi klid přijmout to,

co změnit nemohu, odvahu změnit to,

co změnit mohu a moudrost jedno od druhého rozpoznat.

 

 

 

 

Ungarisch (vonTibor D.)

                                   Istenem,adj lelki békét annak elfogadására,

amin változtatninem tudok,
Bátorságot, hogy változtassak azon, amin tudok,
És bölcsességet, hogy felismerjem a különbséget.

 

 

 

 

 

Nähere Information zurHerkunft des „Gelassenheitsspruch“ gibt es im Shop beim Förderkreis fürGanzheitsmedizin. Dort kann man das Buch von Eckhard Goldberg „Geschichte desGelassenheitsgebets“ bestellen.

http://www.foerder-kreis.de/shop.html?order_by=name-ASC&per_page=10&for=goldberg&search=

 

 

 

 

 

Ewige Liebe

(Kommentare: 0)

Mögedie Kerze, die ich hier entzünde,
LICHT werden,
aufdass DU mir Klarheit gibst
beimeinen Schwierigkeiten und Entscheidungen.
Dasssie FEUER werde,
unddurch DICH in mir
allerHochmut, Egoismus, Unreinheit verbrenne.
Dasssie FLAMME werde,
ummein Herz zu erwärmen
undmir das Lieben beizubringen.

 

EwigeLiebe,
ichkann nicht lange in dieser Kirche bleiben.
Indemich diese Kerze brennen lasse,
möchteich Dir ein wenig von mir selbst schenken.
Hilfmir, dass mein Gebet in den Tätigkeiten
desheutigen Tages weiter andauert.

 

Amen.

Über die Liebe

(Kommentare: 0)

Überdie Liebe

Dieseelischen Erkrankungen sind Folgen der Störung der natürlichenLiebesfähigkeit.“(WilhelmReich)

DieLiebe ist manchmal das Tragischste und oft das Schönste, aber immerdas Wichtigste.“(Verfasser unbekannt)

DerArzneien höchste ist die Liebe.“ (Paracelsus)

 

Alssich der Vorstand vom FörderkreisfürGanzheitsmedizinzuFrühlingsanfang bei seinem Mitbegründer WaltherH. Lechlerim Allgäu zusammenfand, kamen wir unwillkürlich auf die Liebe zusprechen. Walther, der sich-geistigganz der Alte -mitseinen 88 Jahren bis auf sein verlorenes Augenlicht in einem guten,gesundheitlichen Zustand befindet, erzählte die Geschichte von einemseiner Söhne. Gerade zwei Jahre des Lesens mächtig hatte dieserineinem Brief, der Walther zugeschickt worden war, die lateinischenWorte „Amor vincit omnia“ („Die Liebe besiegt alles“)entdeckt, mühsam buchstabiert und sich die Bedeutung aufmerksam vonseinem Vater Wort für Wort erklären lassen. Wenige Tage späterhatten Walther und seine Frau einen ordentlichen Ehekrach. Siestanden sich im Treppenhaus gegenüber, warfen mit üblen Worten umsich und beschimpften sich gegenseitig. Da öffnete der Junge die Türzum Hausflur und rief den beiden Streithähnen zu: „Amorvincit omnia!“. Betroffen über ihre Dummheit und beglückt überdie wunderbare Reaktion ihres Sprösslings fand der Streit einrasches Ende.

Dasist eine schöne Geschichte. Sie stellt unter Beweis, was dieMenschheit in Jahrhunderten der geistigen Schau des göttlichenLichts als zentrales Prinzip erkannt hat. Auch manche„Seelenbetrachter“, also die Psychotherapeuten, deren„Wissenschaft“ noch nicht einmal 100 Jahre alt ist, haben dieBedeutung des Liebens für die seelische Gesundheit eines Menschenbegriffen. Schon ein Gründervater wie WilhelmReich, einZeitgenosse und Kollege SigmundFreuds,betontedie besondere Bedeutung der Liebesfähigkeit, aber verkürzte siegenauso wie Freudvor allemauf das Sexuelle.

DieLiebesfähigkeit des Menschen ist seine höchste Kraftquelle, die ihnimmer wieder neu mit allem Leben verbindet. „Man sieht nur mit demHerzen gut“, sagt der Fuchs zum KleinenPrinz(Antoine deSaintExupéry).Dieses Wort ist um die Welt gegangen. Hier werden wir ermutigt: Beialler Unterschiedlichkeit ist dem Verbindenden und nicht demTrennenden Raum zu geben. „Vergleich Dich nicht, identifizierDich“, ist eine entsprechende Weisheit aus den Selbsthilfegruppen,die dieses Verbindende aufgreift. Man sieht nur mit dem Herzen gut!So ist, ohne Resonanz einzufordern oder in Beziehung treten zumüssen, Liebe als Grundmelodie des Lebens möglich.

FürLiebe, die wir für einen anderen empfinden, wird uns Lebenskraftgeschenkt. In gleicher Weise erhalten wir Lebenskraft, wenn wir Liebeund Mitgefühl für uns selbst empfinden. Das ist, wie wir allewissen, nicht immer leicht. In ähnlicher Weise bemerken viele vonuns Hemmungen, Liebe die uns geschenkt wird, mit vollem Herzenanzunehmen. Manche von uns hatten nach den Schatten der Kindheit undanderer Verletzungen ihr Herz „sicherheitshalber“ verschlossengehalten. Andere von uns glaubten,einNichts zu sein und Liebe nicht verdient zu haben. Gerade deshalbneigten wir dazu, Verbindungen mit Menschen einzugehen, die kaumLiebe für uns übrig hatten. Der amerikanische Psychiater undGründer der Bondingpsychotherapie DanCasrielsagte dazu: „Liebe in reifer Weise anzunehmen ist vermutlich dasGefühl, das man in unserer Kultur am schwersten aufzubringen vermag.Überraschenderweise ist die Schwierigkeit nicht etwa die, Liebe zuschenken, sondern die, Liebe hereinzulassen. Es ist geradezu so, alsob wir uns gegen das, was wir am meisten brauchen – nämlichgeliebt zu werden - am meisten wehren.“ (Aus: Wiederentdeckungder Gefühle, S. 279, 12x12 Verlag).Hier bedeutet die Wiederöffnung des Herzens Heilung des Getrenntenund Gebrochenen in uns. Und wie wir aus eigener Erfahrung wissen,wenn unsere Liebe wieder fließt, ist es ein beglückendes Gefühlfür uns selbst und auch für diejenigen, die uns ihre Liebeschenken.

Liebenist einfach, wenn man sich versteht und das Leben gut zu uns ist.Aber besonders angewiesen auf unsere Fähigkeit zu lieben sind wir inunseren Krisen, also genau dann, wenn es etwa durch Krankheit,Verlust oder Gewalt zu bitteren Enttäuschungen gekommen ist. In derGesellschaft finden sich kaum Vorbilder, geschweige denn eine Kulturdazu, in der sich diese Fähigkeiten ausbilden können. Oder habt Ihrschon mal davon gehört, dass Menschen, die sich trennen, stattScheidungskriege zu führen sich gegenseitig großzügigeTrennungsgeschenke machen, etwa als Dank für die Zeit desMiteinanders und des gemeinsamen Lernens? Oder dass Menschen, denendas Sterben bevorsteht, gezielt die Nähe und die versöhnendeBegegnung mit den Weggefährten suchen, zu denen unverheilteVerletzungen bestehen?

Wiekann man lieben, wenn man gerade das Liebste verloren hat? DerFriedenspreisträgerIsmailKhatib hat es auf dem 40. Jubiläumspfingsttreffen in Bad Herrenalbpersönlich erzählt, wie er seinen 11jährigen Sohn Ahmed verlorenhatte und wie es zu dem „geschenkten Herz“ kam. Er hatteeingewilligt, dass drei israelischen Kindern das Herz und die Nieren seines Sohnes Ahmed transplantiert bekamen, der gerade von einemisraelischen Soldaten erschossen worden war. Liebe statt Gewalt zumZeitpunkt des größten Verlusts!

UnserMotto beim 40. Pfingstfest 2012 lautete: „Mitgefühl – auch mitmir.“ Pfingsten steht die Freude über das wiedergefundene Leben imMittelpunkt und die herzliche und offene Begegnung mit alten undneuen Freunden. Manche empfinden gar, ein neues Leben geschenktbekommen zu haben, ganz im Sinne von WilliamJames, demMitbegründer der Psychologie, der von einer „zweiten Geburt“sprach. Viele von uns haben die Erfahrung gemacht: hier wird dieLiebe in uns und im Gegenüber spürbar. Fremde sind Freunde, die wirnoch nicht kennengelernt haben!

WalthersSohn hatte mit „Amor omnia vincit“ übrigens den römischenDichter Vergil(70 – 19 v. Chr.) zitiert. Der Text stammt aus seinenHirtengedichten. Dort heißt es wörtlich: „Omnia vincit amor: etnos cedamus amori.“ Das bedeutet: „Allesbesiegt die Liebe; so wollen denn auch wir uns der Liebe fügen!“

Zum Abschluss einebedeutende Betrachtung zur Liebe von KhalilGibran(1883-1931). Er wurde in seinem Leben in mannigfacher Weise vomSchicksal in die Pflicht genommen. Unglücklich in seinem Verhältniszum Vater verlor der im Libanon geborene und mit der Mutter in dieUSA ausgewanderte Schriftsteller und Philosoph noch als Jugendlicherinnerhalb weniger Monate Mutter und Geschwister an Tuberkulose undKrebs. Unvergleichlich, poetisch und mit großer Tiefe werden dieinneren Dilemmata mit der Liebe von KhalilGibranbeschrieben.

Vonder Liebe

Wenndie Liebe dir winkt, dann folge ihr, sind ihre Wege auch schwer undsteil.

Undwenn ihre Flügel dich umhüllen, gib dich ihr hin, auch wenn dasunterm Gefieder versteckte Schwert dich verwunden kann.

Undwenn sie zu dir spricht, glaube an sie, auch wenn ihre Stimme deineTräume zerschmettern kann wie der Nordwind den Garten verwüstet.

Dennso, wie die Liebe dich krönt, kreuzigt sie dich. So wie siedichwachsen lässt, beschneidet sie dich. So,wie sie emporsteigt zu deinen Höhen und die zartesten Zweigeliebkost, die in der Sonne zittern, steigt sie hinab zu deinenWurzeln und erschüttert sie in ihrerErdgebundenheit.

WieKorngarben sammelt sie dich um sich. Sie drischt dich, um dich nacktzu machen. Sie siebt dich durch, um dich von deiner Spreu zubefreien. Sie mahlt dich, bis du geschmeidig bist; unddann weiht sie dich in ihr heiliges Feuer, damit du heiliges Brotwirst für Gottes heiliges Mahl.

Alldies wird die Liebe mit dir machen, damit du die Geheimnisse deinesHerzens kennen lernst und in diesem Wissen ein Teil vom Herzen desLebenswirst.

Aberwenn du in deiner Angst nur die Ruhe und die Lust der Liebe suchst,dann ist es besser für dich, deine Nacktheit zu bedecken und vomDreschboden der Liebe zu gehenin dieWelt ohne Jahreszeiten; wo du lachen wirst, aber nicht dein ganzesLachen, und weinen, aber nicht all deine Tränen.

Liebegibt nichts als sich selbst und nimmt nichts als von sich selbst. 

Liebebesitzt nicht, noch lässt sie sich besitzen; denn Liebe genügt derLiebe.

Undglaube nicht, du kannst den Lauf der Liebe lenken, denn die Liebe,wenn sie dich für würdig hält, lenkt deinen Lauf. 

Liebehat keinen anderen Wunsch, als sich zu erfüllen.

Aberwenn du liebst und Wünsche haben musst, sollst du dir dies wünschen:zuzerschmelzen und wie ein plätschernder Bach zu sein, der seineMelodie in die Nacht singt; 

DenSchmerz allzu vieler Zärtlichkeit zu kennen; vom eigenen Verstehender Liebe verwundet zu sein undwillig und freudig zu bluten;

Beider Morgenröte mit beflügeltem Herzen zu erwachen und für einenweiteren Tag des Liebens dankzusagen;

ZurMittagszeit zu ruhen und über die Verzückung der Liebenachzusinnen;

AmAbend mit Dankbarkeit heimzukehren und dann einzuschlafen mit einemGebet für den Geliebten im Herzen und einem Lobgesang auf denLippen.

 

Herzlichst

KorneliusRoth (für den Vorstand)

1.VorsitzenderFörderkreis für Ganzheitsmedizin, Bad Herrenalb

Zeitloses Neujahrsgebet

(Kommentare: 0)

Herr, setzt dem Überfluss Grenzen,

und lasse die Grenzen überflüssig werden.
 
Lasse die Leute kein falsches Geld machen,
aber auch das Geld keine falschen Leute.
 
Nimm den Ehefrauen das letzte Wort
und erinnere die Ehemänner an ihr erstes.
 
Schenke unseren Freunden mehr Wahrheit
und der Wahrheit mehr Freunde.
 
Bessere solche Beamten, Geschäfts- und Arbeitsleute,
die wohl tätig, aber nicht wohltätig sind.
 
Gib den Regierenden eine besseres Deutsch
und den Deutschen eine bessere Regierung.
 
Herr, sorge dafür , dass wir  alle
in den Himmel kommen, aber nicht sofort.
 
Neujahrsgebet des Pfarrers von St. Lamberti, Münster (1883)

Die Kirche der Liebe

(Kommentare: 0)

Sie hatkeine Struktur, nur Verstehen/Verständnis.

Sie hatkeine Mitgliedschaft, außer denen die wissen, dass sie dazu gehören.

Sie hatkeine Rivalen, weil sie nicht sich durchzusetzen trachtet.

Sie hatkeinen (Macht-)Anspruch (Ehrgeiz), sondern sucht nur zu dienen.

Sie kenntkeine Grenzen, denn Nationalismen sind lieblos.

Sie besitztnichts Eigenes, weil sie alle Gruppen und Religionen bereichern will.

Sie erkenntalle großen Lehrer aller Zeiten an, welche Zeugnis von der Wahrheit der Liebegegeben haben.

Diejenigen,die teilnehmen, praktizieren die Wahrheit der Liebe in allem, was sie sind.

KeineLebensweise oder Nationalität ist ein Hemmnis. Diejenigen, die drin sind,wissen es.

Sieversucht nicht zu lehren/predigen, sondern nur zu sein und durch dieses Sein zubereichern.

Sieerkennt, dass in der Art wie wir sind, die anderen um uns auch sein mögen, weilwir von dieser Art sind.

Sie siehtdie ganze Erde als ein Wesen, von dem wir ein Teil sind.

Sie weiß,dass die Zeit der großen Wende gekommen ist, der letzten alchemistischenUmwandlung des Egos zur freiwilligen Rückkehr in die Ganzheit.

Sieverkündet sich nicht mit lauter Stimme, sondern in den stillen Bereichen derLiebe.

Sie grüßtehrerbietig all die Wegbereiter der Vergangenheit, die dafür ihren Preisbezahlt haben.

Sie lässtkeine Hierarchie oder Struktur zu, denn niemand ist größer als ein anderer.

IhreMitglieder werden einander an ihren Taten und an ihrem Sein erkennen und anihren Augen und an keinem weiteren äußeren Merkmal als an dem der brüderlichenUmarmung.

Jede undjeder von ihnen werden ihr Leben in der stillen Liebe an die Nächsten, dieUmwelt und die Erde widmen, während sie ihrer Aufgabe (Tagwerk) nachgehen, wiebedeutend und gering sie auch sein möge.

Für sie istder große Plan vorrangig, der nur verwirklicht werden kann, wenn die Menschheitin allem, was sie tut, der Liebe Vorrang gibt.

Sieverspricht keine Belohnung; weder hier noch in der nächsten Welt außer derunverlöschenden Freude des Seins und des Liebens.

Jede undjeder sollen danach trachten, das Verstehen untereinander voranzutreiben, imVerborgenen Gutes zu tun und nur durch das Beispiel zu lehren.

Sie werdenihre Nächsten, ihre Gemeinde und unsere Erde heilen.

Sie werdenkeine Furcht und keine Schande (Scham) kennen und ihr Zeugnis wird sich gegenalle Widerstände verbreiten.

Sie hatkein Geheimnis, kein Arkanum, keine Einweihung außer dem wahren Verständnisder Kraft der Liebe und dass – wenn wir es wollen – die Welt sich verändernkann, aber nur, wenn wir erst uns selbst ändern.

Alle, diesich zugehörig fühlen, gehören dazu; sie gehören zur Kirche der Liebe!

 

Dieser Text wurde uns von BarbaraSwetina aus Findhorn/Schottland in Englisch und Deutsch übermittelt. Die genaueQuelle haben wir bis jetzt nicht herausfinden können.