Die Kirche der Liebe

Sie hatkeine Struktur, nur Verstehen/Verständnis.

Sie hatkeine Mitgliedschaft, außer denen die wissen, dass sie dazu gehören.

Sie hatkeine Rivalen, weil sie nicht sich durchzusetzen trachtet.

Sie hatkeinen (Macht-)Anspruch (Ehrgeiz), sondern sucht nur zu dienen.

Sie kenntkeine Grenzen, denn Nationalismen sind lieblos.

Sie besitztnichts Eigenes, weil sie alle Gruppen und Religionen bereichern will.

Sie erkenntalle großen Lehrer aller Zeiten an, welche Zeugnis von der Wahrheit der Liebegegeben haben.

Diejenigen,die teilnehmen, praktizieren die Wahrheit der Liebe in allem, was sie sind.

KeineLebensweise oder Nationalität ist ein Hemmnis. Diejenigen, die drin sind,wissen es.

Sieversucht nicht zu lehren/predigen, sondern nur zu sein und durch dieses Sein zubereichern.

Sieerkennt, dass in der Art wie wir sind, die anderen um uns auch sein mögen, weilwir von dieser Art sind.

Sie siehtdie ganze Erde als ein Wesen, von dem wir ein Teil sind.

Sie weiß,dass die Zeit der großen Wende gekommen ist, der letzten alchemistischenUmwandlung des Egos zur freiwilligen Rückkehr in die Ganzheit.

Sieverkündet sich nicht mit lauter Stimme, sondern in den stillen Bereichen derLiebe.

Sie grüßtehrerbietig all die Wegbereiter der Vergangenheit, die dafür ihren Preisbezahlt haben.

Sie lässtkeine Hierarchie oder Struktur zu, denn niemand ist größer als ein anderer.

IhreMitglieder werden einander an ihren Taten und an ihrem Sein erkennen und anihren Augen und an keinem weiteren äußeren Merkmal als an dem der brüderlichenUmarmung.

Jede undjeder von ihnen werden ihr Leben in der stillen Liebe an die Nächsten, dieUmwelt und die Erde widmen, während sie ihrer Aufgabe (Tagwerk) nachgehen, wiebedeutend und gering sie auch sein möge.

Für sie istder große Plan vorrangig, der nur verwirklicht werden kann, wenn die Menschheitin allem, was sie tut, der Liebe Vorrang gibt.

Sieverspricht keine Belohnung; weder hier noch in der nächsten Welt außer derunverlöschenden Freude des Seins und des Liebens.

Jede undjeder sollen danach trachten, das Verstehen untereinander voranzutreiben, imVerborgenen Gutes zu tun und nur durch das Beispiel zu lehren.

Sie werdenihre Nächsten, ihre Gemeinde und unsere Erde heilen.

Sie werdenkeine Furcht und keine Schande (Scham) kennen und ihr Zeugnis wird sich gegenalle Widerstände verbreiten.

Sie hatkein Geheimnis, kein Arkanum, keine Einweihung außer dem wahren Verständnisder Kraft der Liebe und dass – wenn wir es wollen – die Welt sich verändernkann, aber nur, wenn wir erst uns selbst ändern.

Alle, diesich zugehörig fühlen, gehören dazu; sie gehören zur Kirche der Liebe!

 

Dieser Text wurde uns von BarbaraSwetina aus Findhorn/Schottland in Englisch und Deutsch übermittelt. Die genaueQuelle haben wir bis jetzt nicht herausfinden können.

Zurück